vollert

Der Förderlehrer der Rudolf-Winterstein-Schulen Johannes Vollert

erteilt Förderunterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Deutsch als Zweitsprache. Innerhalb dieser liegt sein Fokus auf den Bereichen

  • Schriftspracherwerb
  • Lese- und Rechtschreibstörung
  • Rechenschwäche (Dyskalkulie)
  • sowie sozial- emotionale Förderung.

Individuelle Lernstandsermittlung,

also die Feststellung der Stärken sowie Lernschwächen der Schülerinnen und Schüler ist Grundstein seiner Tätigkeit. Nach Absprache mit den jeweiligen Klassenleitungen überprüft er mit Hilfe ausführlicher Beobachtungen sowie Testverfahren die individuellen Bedürfnisse und gegebenenfalls vorhandene   Lerndefizite der Schüler.

             
Diagnostische Ergebnisse

sind die Grundlage für die Erstellung individueller Förderpläne. Hierbei erhält jedes Kind einen eigenen Plan, in welchem die Ausgangslage bzw. -situation in den Bereichen Sozialverhalten, Lern- und Arbeitsverhalten, Fachbezug (Deutsch, Mathematik, Deutsch als Zweitsprache) aufgeführt ist. Des Weiteren ergeben sich durch die Testverfahren Förderziele sowie entsprechende Fördermaßnahmen, die ebenfalls individuell auf die Schülerinnen und Schüler gesteckt und abgestimmt werden.

 

Stärkenorientierung

ist dabei im Mittelpunkt aller individueller Fördermaßnahmen, um auf ihnen aufbauen und anknüpfen zu können. Innerhalb der Förderstunden werden dann Schülerinnen und Schüler (Grund- und Mittelschule) sowohl in Gruppen- als auch im Einzelunterricht individuell unterstützt. Da die Förderung am ermittelten Lernstand ansetzt, erfolgt diese zum Teil auch losgelöst vom entsprechenden Lehrplan der Jahrgangsstufe. Demzufolge ist es für den einzelnen Schüler nicht zum Nachteil aus dem Klassenverband herausgenommen zu werden, denn er kann durch eine gezielte Förderung bestehende Lücken schneller schließen und wieder Anschluss an den regulären Unterricht finden. In konzentrierter Lernatmosphäre, mittels handlungsorientierter Methoden, speziellen Merkhilfen sowie Fördermaterialien und Ablaufplänen werden die Schülerinnen und Schülern strategisch angeleitet, um Leistungsdefizite auszugleichen. Während des Förder-prozesses besteht ein permanenter Austausch mit den Klassenlehrkräften (Kooperationslehrkräfte), in dem Lernfortschritte dokumentiert, stetig reflektiert und rückgemeldet werden.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

meine Intention als Förderlehrer ist es, zur schulischen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler ganzheitlich beizutragen, was über die rein fachliche Förderung in Deutsch und Mathematik hinausgeht. Im Rahmen meiner Verwaltungs-stunden kümmere ich mich um analoges wie digitales Förder-material und die Lernmittelausstattung an der Schule. Außerdem engagiere ich mich gerne in vielen weiteren Bereichen der Schule: So begleite ich zum Beispiel auch regelmäßig Klassen zu erlebnispädagogischen oder berufsorientierenden Fahrten. Ich hoffe, ich konnte Ihnen meine Aufgabenbereiche als Förderlehrer ein wenig näherbringen und freue mich auf gute Zusammenarbeit.

Johannes Vollert, Förderlehrer

Login Form

Free Joomla templates by L.THEME